Vögelfrei  
   

Roman. Heyne Hardcore, 238 Seiten, April 2009
Zwanzigste Auflage im Januar 2015

Verkaufte Exemplare bis Herbst 2017: 250.000
ISBN 978-3-453-67570-4, 238 Seiten, Oktav 11,5 x 18,5 cm, € 7,95

Vögelfrei zu schreiben, war für mich wirklich aufregend. Nicht nur, weil es mein erster Roman ist, sondern auch, weil ich die Idee schon lange mit mir herumgetragen hatte, bis sich immer mehr persönliche Erfahrungen, Gedanken und Erlebnisse angesammelt hatten. Dieses Buch ist mit Abstand das persönlichste, das ich bisher geschrieben habe.

Meine Heldin Marei ist natürlich erfunden, und auch das "Treibhaus", eine Mischung aus exklusiver Diskothek und Darkroom, hat es in der Kombination leider nie gegeben, aber es stecken jede Menge privater Details in Mareis Reise.
Zum Beispiel habe ich in der New Yorker Wohnung, die sie von einer Freundin leiht, tatsächlich gewohnt. Für das "Treibhaus" habe ich mir die Räume meines Lieblingsclubs "ausgeliehen" (wenn da auch der Darkroom einfach ein Durchgangsflur ist - schade eigentlich). Mareis blaues Wunderkleid hängt bei mir im Schrank. Die meisten der Gerichte, die die bei ihrem Dinner serviert, koche ich auch selbst gern. Ich liebe die alte Serie Das Haus am Eaton Place, das im Hilde-Kapitel vorkommt, und eine ähnliche Therapie-Sitzung, wie Hilde sie veranstaltet, habe ich tatsächlich mal als Gast erlebt und konnte es kaum fassen. Genau wie Hilde bin ich auch ein Fan von antiken Stoffen, Handtaschen und Schuhen. Meine Begeisterung für Mangas und Gothic-Lolitas konnte ich in dem Leander-Kapitel und die für Bollywood-Kitsch im Samir-Kapitel ausleben. Besonders ans Herz gewachsen ist mir beim Schreiben Gemma, eine meiner Lieblingsfiguren, die sich von einer einfachen, etwas freakigen Domina zu einer fast mütterlichen Herrin der Hölle entwickelte, die schließlich sogar eines meiner eigenen Laster annahm: Rolläden runter, halb aufgetauter Käsekuchen und gute Serien. An Tagen, an denen man nur rumnölen und jammern möchte, gibt es einfach nichts Besseres. In Gemmas Studio lernt Marei in der Garderobe ein merkwürdiges Sextoy kennen, das auch zu meinen Lieblingsspielzeugen gehört, und sie darf ausgiebig argentinischen Tango tanzen, wozu ich selbst leider viel zu selten komme.
Auch mit den Männern verbinden mich Erinnerungen. Mit dem Vorbild für Malte bin ich seit über zehn Jahren befreundet. Mit dem für Leo hätte ich fast mal geschlafen, und aus dem Taxi ganz am Ende des Romans würde ich, wenn ich Marei wäre, nie wieder aussteigen … Dazu aber vielleicht im nächsten Roman mehr.
Das Wichtigste ist aber eine grundlegende Gemeinsamkeit mit Marei: Wie sie bin ich eine hoffnungslose, irre Romantikerin. Und ich liebe Sex.

Viel Spaß beim Lesen!

Pressestimmen zum Buch gibt es hier.

Und hier geht's zum Interview auf der Verlagsseite.

 

'Vögelfrei'

Heyne Hardcore

Alley Cat Nr. 4

Ein Auszug aus dem Roman stand in Alley Cat Nr. 4 vom April 2009

   

Mai 2012: Vögelfrei kam nicht auf den Index. Das Ministerium für Arbeit, Familie, Prävention, Soziales und Sport des Saarlandes hatte im April 2012 gegen Vögelfrei einen Indizierungs-Antrag gestellt, bei der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien in Bonn.

Am 3. Mai wies die Sittenkommission den Antrag zurück.

Ich biete euch hier zum komfortablen Herunterladen an:

Unersättliche kriegen die vier Leckerbissen komplett als ZIP-Datei.

Dazu gibt's als externen Link den witzigen Bericht des Verlags-Justitiars Rainer Dresen von der Sitzung, und zwar unter www.buchmarkt.de.

Auch der Pornoanwalt berichtete darüber. - Das ist sowieso eine tolle Infoseite über Zensur und Indizierungen.

 

Bundesprüfstelle

Dr. Marianne Hartan und Rainer Dresen in Bonn, 3. Mai 2012
Dr. Marianne Hartan und Rainer Dresen in Bonn bei der Bundesprüfstelle, 3. Mai 2012

Buchmarkt

Pornoanwalt

   

Im Herbst 2011 erschien das Buch außerdem im Bertelsmann Club, hier der direkte Link.

'Vögelfrei' Club-Ausgabe

   

Das Buch wurde von Olga Groenewoud ins Niederländische übersetzt und kam im März 2011 heraus bei Manteau. Hartelijk dank!
ISBN 978-90-223-2619-0, Groß Oktav 14 x 21,5 cm, 207 Seiten

'Vogelvrij'

   

Juli 2010: Da wurde ich glatt rot. Zur "Frau der Rekorde" kürte mich die WELT in einem Artikel über Erotikautorinnen und fasste die Verkaufszahlen von Vögelfrei zusammen: "100.000 Mal - das ist Rekord in Deutschland."

 

Die Welt

   
Seit Mai 2010 ist das Buch auch ungekürzt als Hörbuch bei Audible oder im iTunes Store erhältlich, gelesen von Irina von Bentheim, der Synchronsprecherin der Carrie aus Sex and the City.

Audible.de

iTunes

'Vögelfrei' bei Audible.de

   
 
up